Springen zu: Navigation | Inhalt

Inhalt

DCW | Südbayern

Südbayern bezeichnet den südlichen Landesteil des Freistaats Bayern. Die Region umfasst die bayerischen Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und Schwaben. Wirtschaftlicher und politischer Schwerpunkt ist die Metropolregion München.

Als wirtschaftlich diversifizierte Region hat sich Südbayern international in vielen Branchen etabliert. Der durchschnittliche Exportanteil südbayerischer Industrieunternehmen liegt bei etwa 50 Prozent. Schon die Metropolregion München erzielt bei 5,9 Millionen Einwohnern ein Bruttoinladsprodukt von über 200 Milliarden Euro und ist damit eine der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands. Gemessen an der R&D-Intensität der Industrieinvestitionen ist die Region München deutschlandweit führend, was sich in der Ansiedlung vieler Hightech-Unternehmen widerspiegelt, vor allem aus den Industriezweigen Luft- und Raumfahrt, Fahrzeug- und Maschinenbau sowie Elektronik, Chemie und Pharma. Daneben hat sich der Wirtschaftsraum Südbayern auch einen Namen als Standort für Finanz- und Versicherungsdienstleister sowie für den Medien- und Informationssektor erworben.

Seit 1987 werden die Wirtschaftsbeziehungen zu China durch die Partnerschaft Bayerns mit der nordostchinesischen Provinz Shandong begünstigt. So entstand im gleichen Jahr eine Städtepartnerschaft zwischen Freisingen und Weifang (Shandong), als auch im Jahr 2004 eine weitere Partnerschaft zwischen Augsburg und Shandongs Provinzhauptstadt Jinan. Daneben vereinbarte Passau im Jahr 1999 eine Partnerschaft mit der Stadt Liuzhou aus der südchinesischen Provinz Guangxi.

Für Industrieunternehmen wie Siemens, BMW und Audi, als auch für den südbayerischen Mittelstand, ist China bereits seit Jahrzehnten ein bedeutender Absatzmarkt und mittlerweile hinter Österreich und noch vor den USA zweitwichtigster Markt für Exporte. Auch was die Importe betrifft, gilt China mittlerweile als zweitwichtigster Handelspartner für die Region. Trotz des bereits hohen Grades der Markterschließung besteht in Bereichen wie der Luftfahrtindustrie weiterhin hohes Wachstumspotenzial. Damit ist China für südbayerische Unternehmen das mit Abstand wichtigste internationale Investitionsziel. Umgekehrt ist Bayern mit wachsender Tendenz Profiteur von Inbound Investment aus China. Viele der rund 300 chinesischen Unternehmen in Bayern sind in Südbayern angesiedelt, dabei besonders Technologieunternehmen mit hohem Forschungsanteil. Beinahe 7.650 der 19.500 chinesischen Staatsbürger im Freistaat leben im Raum München.


Dr. Johannes Fottner

Prof. Dr. Johannes Fottner
Vorsitzender der DCW-Region Südbayern
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

fml – Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik
Institute for Materials Handling, Material Flow, Logistics
Technische Universität München

Boltzmannstraße 99
85748 Garching bei München


Tel.: +49 89 289-15921
Fax: +49 89 289-15922

 

Bruno Rudnik

Bruno Rudnik
Stellvertretender Vorsitzender der DCW-Region Südbayern
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SusTech Consult
Goethestraße 43
80336 München


Tel.: +49 89 3791-3888
Fax: +49 89 3791-3886



DCW-Veranstaltungen finden regelmäßig in der Munich Business School statt.

Anfahrt zum Veranstaltungsort:

Munich Business School
Elsenheimerstraße 61
80687 München


Tel.: +49 89 547678-0
Fax: +49 89 547678-29
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage der Munich Business School




© 2006–2018 Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung e.V. All rights reserved.

Nach oben springen