Diese Website verwendet Cookies zur Anmeldung, Navigation und für andere Funktionen. Wenn Sie unsere Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies in Ihrem Browser gespeichert werden. Aktivieren Sie JavaScript, um die Speicherung von Cookies auszuschalten. | Angaben zum Datenschutz
Springen zu: Navigation | Inhalt

Inhalt

DCW | DCW-Online-Seminar: RCEP und EU-China-Investitionsabkommen (CAI) – Neue Impulse für deutsche Unternehmen?

DCW-Online-Seminar: „RCEP und EU-China-Investitionsabkommen (CAI) – Neue Impulse für deutsche Unternehmen?“, 18. Februar 2021

Am 18. Februar 2020 begrüßte die DCW Frau Christina Gigler, LL.M., Rechtsanwältin und Senior Associate bei Rödl & Partner, und Herrn Markus Schlüter, Rechtsanwalt und Partner bei Rödl & Partner, als Referenten eines Online-Seminars zum Thema „RCEP und EU-China-Investitionsabkommen (CAI) – Neue Impulse für deutsche Unternehmen?“. Das Online-Seminar war eine weitere Veranstaltung der Reihe „Business-Strategie China“, welche deutsche Unternehmen über aktuelle Marktbedingungen in China informiert und tiefer gehende Analysen zu Themen rund um die Erschließung von neuen Geschäftsfeldern bietet.

Ende 2020 wurden die Gespräche zum Investitionsabkommen zwischen China und der Europäischen Union (EU-China CAI) abgeschlossen. Zuvor wurde von 15 Staaten im asiatisch-pazifischen Raum mit der Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) die größte Freihandelszone der Welt ins Leben gerufen. Während das EU-China CAI einen verbesserten Marktzugang in bestimmten Industriesektoren für europäische Investoren in China verspricht, stärkt das RCEP-Abkommen den Handel zwischen den beteiligten Staaten, was auch positive Auswirkungen für deutsche Unternehmen haben kann.

Frau Gigler und Herr Schlüter erläuterten, welche direkten und indirekten Auswirkungen das EU-China CAI und das RCEP-Abkommen auf die Direktinvestitionen deutscher Unternehmen haben und diskutierten, welche wirtschaftlichen Entwicklungen für das deutsche China-Geschäft zu erwarten sind. Dabei ging Herr Schlüter zunächst auf das RCEP detaillierter ein und erläuterte die Chancen für den Dienstleistungssektor und den Handel sowie Implikationen für Investitionen. Im Anschluss umriss Frau Gigler den aktuellen Stand des EU-China-CAI, ging auf dessen Kernelemente auf chinesischer Seite aber auch auf Kritikpunkte ein und verglich die Regelungen des CAI mit der aktuellen Rechtslage. Den Teilnehmern bot sich im Anschluss an die Vorträge die Möglichkeit, Fragen an den Referenten zu stellen, woraus sich eine spannende Diskussionsrunde ergab.

Die DCW bedankt sich herzlich bei den Referenten für den informativen Vortrag und bei allen Teilnehmern für ihre Diskussionsbeiträge.

Das Online-Seminar wurde aufgezeichnet und kann im Mitgliederbereich auf der DCW-Website jederzeit abgerufen werden.

Jasper Habicht

 



Wir danken unserem Jahressponsor:

Rödl & Partner Homepage


© 2006–2021 Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung e.V. All rights reserved.

Nach oben springen